Hochwertige SSD Festplatten weisen einige Vorteile auf

Wer sich für die neuen SSD Festplatten interessiert, der kann sich freuen. Diverse bekannte Hersteller wie Kingston, Intel, Samsung oder OCZ stellen diese erfolgreich her. Zu erwähnen ist bei den neuen Festplatten, dass diese völlig anders aufgebaut sind als die herkömmlichen Hard Disk Drives (HDD's). Ein normales Festplattenlaufwerk beinhaltet mechanische teile. Dabei handelt es sich um sogenannte rotierende Magnetplatten und um einen Lese- sowie Schreibkopf. Die rotierenden Platten kann man bei Betrieb der Festplatte wahrnehmen, diese verursachen relativ leise aber hörbare Geräusche. Anders verhält es sich bei einem SSD, dieses beinhaltet keine mechanischen Teile und verursacht daher auch keine Geräusche.

Ein Solid State Drive arbeitet völlig lautlos und funktioniert etwa wie ein großer USB Stick. Das SSD enthält zwei verschiedene Speicherchips wie beispielsweise den Flashspeicher- sowie den SDRAM-Chip. Erwähnenswert zu den bekannten SSD Festplatten, währe das Solid State Drive HyperX von Kingston. Dieses ist gegenüber anderen SSD's relativ günstig zu haben. Der Grund dafür liegt an den günstigen Flashspeichern mit 3.000 P/E-Zyklen. Erhältlich ist die HyperX von Kingston mit Speicherkapazitäten von 90, 120, 240 und 480 Gigabyte. Der Preis für das kleinste Modell liegt bei ab 124 Euro und ist daher deutlich günstiger als beispielsweise eine SSD von Intel. Der Test Kingston HyperX fiel sehr gut aus.

Die HyperX konnte mit hervorragenden Lese- und Schreibgeschwindigkeiten punkten. Die SSD von Kingston liefert dem User ein Gehäuse in einer schwarzen Aluminium-Optik, das sich durchaus sehen lassen kann. Erhältlich ist die HyperX als separates Laufwerk oder zusammen mit einem sogenannten Upgrade-Kit, das einen schnellen Einbau ermöglicht. Die Garantie der HyperX von Kingston beträgt 3 Jahre. Zu erwähnen ist bei den SSD's im Allgemeinen, dass diese deutlich schneller arbeiten als eine HDD. Das Soplid State Drive ist robuster und soll länger haltbar sein als eine mechanische Festplatte. Des Weiteren ist das SSD auch als PCIe-Steckkarte erhältlich, die weniger Platz einnimmt und leichter einzubauen geht.